Die Welt, die wir uns wünschen, beginnt in uns

FR 29.10. von 18 – 21 Uhr,  SA 30.10. von 10 – 16 Uhr, 
SO 31.10. von 10 – 14 Uhr

Was verändert es, wenn wir mehr Vielfalt im Denken und in der eigenen Lebensweise zulassen? Was verändert es, wenn wir Beziehungen in Verbundenheit leben? Wie fühlt es sich an, wenn wir gemeinschaftlich realistisch träumen?

Fülle erwächst daraus, dass wir uns auf das Wesentliche in unserem Leben ausrichten. Es gibt einen Wohlstand jenseits von Status und Besitz. Er erwächst aus Verbundenheit und kann nicht angesammelt werden, wir können ihn nur pflegen wie einen Garten. Wie kommen wir zu einem guten Leben für alle Menschen und Lebewesen? Innerer und äußerer Wandel müssen zusammen gedacht werden. Wie kannst Du selbst der Wandel sein, den Du in der Welt sehen möchtest?

Es soll ein Erfahrungs- und Verständnisraum entstehen. Zuhörend, achtsam und suchend beforschen wir kreativ die eigene Lebens- und Denkweise. Wir befragen uns als Expert*innen für unser eigenes Leben und teilen unsere Entdeckungen in einer wohltuenden und anregenden Atmosphäre.

Zeit in der Natur - Gespräche in dialogischer Haltung - Raum für Interkulturelles/Interreligiöses - Freude am gemeinsamen Denken - Suche nach Ausdrucksmöglichkeiten

Eingeladen sind alle, die sich für Wandel in der Gesellschaft interessieren.

Nähere Informationen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Gastgeberinnen: Dr. Ursula Günther und Annette Janssen, Referentinnen im Bereich Bildung des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-Ost

Ort: FesteBurg der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Bergedorfer Marschen

Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder online direkt hier

Flyer zur Veranstaltung: Hier (PDF)

Termineigenschaften

Datum, Uhrzeit 29.10.2021, 18:00 Uhr
Seminar-Ende 31.10.2021, 14:00 Uhr
Stichtag, Anmeldungsende 15.10.2021
Einzelpreis 60,00 € / Ermäßigung möglich

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915