Die Welt, die wir uns wünschen beginnt in uns

FR, den 16.09.2022 von 18 – 21 Uhr und am SA, den 17.09.2022 von 10 – 17 Uhr

Verändert sich etwas, wenn wir mehr Vielfalt im Denken zulassen?
Verändert sich etwas, wenn wir Beziehungen in Verbundenheit leben?
Wie fühlt es sich an, wenn wir realistisch träumen?

Wenn wir den gesellschaftlichen Wandel mitgestalten und den gegenwärtigen Herausforderungen mutig entgegen treten wollen, braucht es neue, kreative Ideen. Deshalb wollen wir uns auf die Suche machen und uns selbst befragen: Welche Sehnsucht treibt uns an? Können sich Räume im Austausch darüber eröffnen? Wie kommen wir in eine gute Richtung? Es soll ein Erfahrungs- und Verständnisraum entstehen. Zuhörend, achtsam und suchend beforschen wir kreativ die eigene Lebens- und Denkweise. Wir befragen uns als Expert:innen für unser eigenes Leben und teilen unsere Entdeckungen in einer wohltuenden und anregenden Atmosphäre. Zeit in der Natur, Gespräche in dialogischer Haltung, Raum für Interkulturelles/Interreligiöses, Freude am gemeinsamen Denken und Suche nach Ausdrucksmöglichkeiten.

Eingeladen sind alle, die sich für Wandel in der Gesellschaft interessieren.

Gastgeberinnen: Ursula Günther und Annette Janssen
Ort: Rockenhof 1, Hamburg-Volksdorf, der Zugang ist barrierefrei

Anmeldeschluss: 01.09.2022 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung 16.09.2022, 18:00 Uhr
Ende der Veranstaltung 17.09.2022, 17:00 Uhr
Anmeldeschluss 01.09.2022
Einzelpreis 60 € für Ehrenamtliche / 80 € für Hauptamtliche, inkl. 3-Gänge Menü am Freitagabend
Für diese Veranstaltung werden keine Anmeldungen mehr angenommen.

Bei Bedarf ist es möglich, einen reduzierten
Teilnahmebeitrag abzusprechen.

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915