Fokus Ehrenamt: Tun und Lassen - Beendigung ehrenamtlicher Mitarbeit

Im Rahmen einer Freiwilligenkultur ist ein überlegter Prozess der Verabschiedung, der mehr umfasst als einen Segen im Gottesdienst oder eine Abschiedsfeier, zentral. Doch wie damit umgehen, wenn es zu all dem gar nicht kommt? Was, wenn Ehrenamtliche sich aus guten Gründen schwer tun, eine Tätigkeit (noch) weiter auszuführen oder zu beenden? Oder wenn plötzliche Veränderungen oder nachlassende Kräfte das Engagement erschweren, ein Aufhören aus Sicht der ehrenamtlich Mitarbeitenden aber keine Option darstellt? Wie kann im Ehrenamt eine Passung zwischen Aufgabe und individuellen Möglichkeiten der Engagierten sowie Schutz vor Überforderung gewährleistet werden? Pastorin Katharina Riemer ist Mitglied der Ehrenamts-Koordinationsgruppe in der Kirchengemeinde Alt-Barmbek. Sie gibt im Interview Einblicke in eigene Erfahrungen.

Zielgruppe: Pastorinnen und Pastoren sowie hauptamtlich Mitarbeitende aus Kirchengemeinden und Einrichtungen der Diakonie.

Ort: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Alt-Barmbek, Stadtteilzentrum Barmbek-BASCH, Wohldorfer Straße 30, 22081 Hamburg (Bugenhagensaal)
Interviewgast: Katharina Riemer, Pastorin (Ev.-Luth. Kirchengemeinde Alt-Barmbek)
Leitung: Ina-Marie Mühling, Matthias Pregla

Anmeldung  an info@ife-hamburg.de oder online direkt hier

Termineigenschaften

Datum, Uhrzeit 13.06.2019, 09:30 Uhr
Seminar-Ende 13.06.2019, 12:00 Uhr
Stichtag, Anmeldungsende 07.06.2019
Einzelpreis Frei
Dieses Seminar ist nicht mehr buchbar

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915