Konflikte konstruktiv klären | Zusatzmodul

Konfliktklärungskompetenz gewinnen - Zusatzmodul zum Basiskurs Freiwilligenkoordination

Wo Menschen zusammenarbeiten gibt es Konflikte. Unterschiedliche Erwartungen, fehlende Abstimmung, Ängste ... die verschiedenen Konfliktursachen können die Arbeit lähmen.
Gelöste Konflikte können aber auch eine Chance für nötige Veränderungen sein und die Organisation weiterbringen. Die Kommunikation wird offener, die Verbundenheit auch mit den Aufgaben gestärkt und Ziele werden klarer.
Das Seminar vermittelt mit unterschiedlichen Methodeneinen konstruktiven Umgang mit Konflikten.
Themen sind:
❚ Konfliktdefinition und -diagnose
❚ Kommunikative Instrumente zur Konfliktprävention
❚ Grundlagen der Konfliktmoderation
❚ Reflexion von Kompetenzen und Erwartungen
❚ Konfliktfelder & Lösungsansätze in der Organisation

Dieses Angebot richtet sich an haupt- und ehrenamtlichMitarbeitende, Pastorinnen und Pastoren in gemeinnützigen Einrichtungen, Projekten und Gemeinden, die mit Freiwilligen zusammenarbeiten und /oder für die Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen zuständig sind.

Ort:  Museum für Hamburger Geschichte
Seminarleitung: Astrid Nourney, Fachkraft für Supervision & Gestalttherapie (Diakonisches Werk Hamburg)
Paul Steffen, Fachstelle Engagementförderung (Ev. Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein)

Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein Angebot aus der Kooperation von Institut für Engagementförderung, Diakonischem Werk Hamburg und Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein.

Flyer zur Veranstaltung: Hier

Termineigenschaften

Datum, Uhrzeit 20.09.2021, 09:00 Uhr
Seminar-Ende 21.09.2021, 16:00 Uhr
Stichtag, Anmeldungsende 15.09.2021
Einzelpreis 180 Euro für Mitarbeitende in Kirche und Diakonie, 230 Euro für andere

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915