Wie weiter mit dem Ehrenamt? | Einblicke – Austausch – Ausblicke

Ehrenamtliches Engagement in Kirchengemeinden ist grundsätzlich von hoher Kontinuität geprägt. Freiwilliges Engagement ist bislang eine stabile Größe gemeindlicher Arbeit. Doch nach über zwei Jahren pandemiebedingter Einschränkungen und angesichts aktueller politischer und gesellschaftlicher Krisen geraten offenbar auch hier scheinbare Selbstverständlichkeiten ins Wanken. Gemeinden erleben neben Umbrüchen auch regelrechte Abbrüche: Gruppen, die jahrelang bestanden haben, brechen auf einmal weg. Das Teilnahmeverhalten wie auch das Engagementverhalten haben sich zum Teil spürbar verändert. Wir können in all dem neue Ideen entstehen?
Gleichzeitig berichten Haupt- und Ehrenamtliche von einzelnen Projekten, in denen bereits neue Wege beschritten wurden.

Thema des Austausches soll die fachliche Einschätzung der geschehenden Umbrüche und der Ausblick auf Gestaltungsmöglichkeiten sein:

- An welchen Stellen könnten zu beobachtende Veränderungen auf grundsätzliche Veränderung hinweisen?
- Welche Konsequenzen ergeben sich für die ehrenamtliche Arbeit in Kirchengemeinden?
- Wie können ehrenamtliche Arbeitsbereiche beendet, belebt oder neu aufgebaut werden und welche Rolle können Konzepte des Freiwilligenmanagements dabei spielen?

Die Veranstaltung richtet sich an Pastor:innen in den ersten Berufsjahren sowie diakonisch/pädagogische Mitarbeitende in den ersten Berufsjahren, die im Bereich des Kirchenkreises Hamburg-Ost arbeiten.

Ort: Haus des Kirchenkreises, Danziger Straße 15-17, 20099 Hamburg

Leitung: Ina-Marie Mühling, Matthias Pregla

 

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung 07.10.2022, 09:30 Uhr
Ende der Veranstaltung 07.10.2022, 11:30 Uhr
Anmeldeschluss 04.10.2022
Einzelpreis Teilnahmebeitrag entfällt

Bei Bedarf ist es möglich, einen reduzierten
Teilnahmebeitrag abzusprechen.

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915