Kirche zu einem Schutzraum und einem Kompetenzort machen

Informationen zum neuen Präventionsgesetz gegen sexualisierte Gewalt in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland und ihrer Diakonie (PrävG)

Im PrävG §4 Schutz vor sexualisierter Gewalt heißt es: „Kirchliche Träger sind verpflichtet, bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie diejenigen, die kirchliche Angebote wahrnehmen, insbesondere anvertraute Kinder und Jugendliche, vor allen Formen sexueller Grenzüberschreitungen und sexuellen Missbrauchs (sexualisierter Gewalt) zu schützen.“

  • Was sollten Verantwortliche wissen, wenn es um den Schutz vor sexualisierter Gewalt geht?
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es durch den Kirchenkreis Hamburg Ost?
  • Wie können sich Mitarbeitende sensibilisieren für eine gute Balance zwischen Nähe und Distanz im Kontakt?
  • Welche Schritte müssen gegangen werden bei Anzeichen sexualisierter Gewalt?
  • An wen kann man sich im Kirchenkreis Hamburg-Ost wenden?

Eingeladen sind haupt- und ehrenamtlich Tätige in Kirchengemeinden und kirchlichen Projekten und Einrichtungen.

Ort: Kirchliches Verwaltungszentrum Steindamm 55, 20099 Hamburg St. Georg

Referentin: Katrin Munz (Leitung Stabstelle Prävention im Kirchenkreis Hamburg-Ost)
Leitung: Annette Janssen
Anmeldung an info@ife-hamburg.de oder online direkt hier

Termineigenschaften

Datum, Uhrzeit 22.10.2019, 19:00 Uhr
Seminar-Ende 22.10.2019, 21:00 Uhr
Stichtag, Anmeldungsende 14.10.2019
Einzelpreis Frei
Dieses Seminar ist nicht mehr buchbar

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915