Einfacher Zugang zum Freiwilligen Engagement: Aufsatz erschienen

UnbenanntWelche Rolle spielt Niedrigschwelligkeit bei der Förderung von Freiwilligem Engagement? Dieser Frage geht der im Institut erschienene Aufsatz nach. Das Modell "Niedrigschwelligkeit in ehrenamtlichen  Arbeitsbereichen" bildet dabei den Ausgangspunkt für eine Beschäftigung mit dem Thema in der eigenen Einrichtung oder Kirchengemeinde.








Vor allem für Verantwortliche und Koordinierende in Einrichtungen oder Kirchengemeinden ist es sinnvoll der Fragen nachzugehen, wie leicht oder schwer der Zugang für Menschen zu  ehrenamtlichen Engagementbereichen ist. Ist ein niedrigschwelliger Zugang gegeben - oder lassen sich andernfalls Hürden identifizieren und so genau beschreiben, dass konkret überprüft werden kann, ob sich diese senken lassen? Das hier vorgestellte Modell zur Einschätzung von Hoch- und Niedrigschwelligkeit erleichtert den systematischen Blick auf einzelne Tätigkeitsbereiche, indem es ganz unterschiedliche Perspektiven einbezieht. 

Parallel zum Aufsatz ist eine achtseitige Arbeitshilfe zum gleichen Thema erschienen.

Zum Aufsatz: Hier (PDF)

Zur Arbeitshilfe: Hier

 

Institut für Engagementförderung

Rockenhof 1   |   22359 Hamburg  |   Telefon: +49 40 519 000 915